Rumänien
 

Briefmarken mit Wappen und Fahnen

Die Markennummern entsprechen den Michel-Katalogen

 

Sonderausgabe
100-Jahr-Feier der Gründung der Stadt Turnu-Severin
 


Nr. 458 / 1933
Stadtwappen
links Reste der vom Römerkaiser Trajan errichteten Donaubrücke, rechts Severin-Turm

 


Nr. 460 / 1933
Ankunft des Fürsten Karl I.
(8. Mai 1866)
links und rechts Stadtwappen

 

 

Sonderausgabe Balkanbund
 


Nr. 615 / 1940
Wappen von Rumänien, Griechenland, Türkei
und Serbien (Jugoslawien)

 


Nr. 616 / 1940
Wappen von Rumänien, Griechenland, Türkei
und Serbien (Jugoslawien)

 

Marken mit dem gleichen Motiv wurden auch von Griechenland, Serbien (Jugoslawien) und der Türkei herausgegeben.

 

Wohltätigkeits-Ausgabe
1. Jahrestag der Wiedereingliederung der Bukowina
 


Nr. 746 / 1942


Nr. 747 / 1942


Nr. 748 / 1942

Wappen der Bezirke der Bukowina

 

Freimarken-Ausgabe
Wappen der Kreise (I)
 


Nr. 3389 / 1976
Alba

 


Nr. 3390 / 1976
Arad

 


Nr. 3391 / 1976
Arges

 


Nr. 3392 / 1976
Bacau

 


Nr. 3393 / 1976
Bihor

 


Nr. 3394 / 1976
Bistritz-Nassod

 


Nr. 3395 / 1976
Botosani

 


Nr. 3396 / 1976
Kronstadt (Brasov)

 


Nr. 3397 / 1976
Braila

 


Nr. 3398 / 1976
Buzau

 


Nr. 3399 / 1976
Karasch-Severin

 


Nr. 3400 / 1976
Klausenburg (Cluj)

 


Nr. 3401 / 1976
Constanta

 


Nr. 3402 / 1976
Covasna

 


Nr. 3403 / 1976
Dimbovita

 

 

Sonderausgabe
35. Jahrestag der Befreiung


Nr. 3611 / 1979
Partei- und Staatsflagge

 

 

Freimarken-Ausgabe
Städtewappen
 


Nr. 3633 / 1979
Alba Julia (Karlsburg)

 


Nr. 3634 / 1979
Arad

 


Nr. 3635 / 1979
Bacau

 


Nr. 3636 / 1979
Baia Mare

 


Nr. 3637 / 1979
Birlad

 


Nr. 3638 / 1979
Botosani

 


Nr. 3639 / 1979
Braila

 


Nr. 3640 / 1979
Brasov (Kronstadt)

 


Nr. 3641 / 1979
Buzau

 


Nr. 3642 / 1979
Calarasi

 


Nr. 3643 / 1979
Cluj (Klausenburg)

 


Nr. 3644 / 1979
Constanta

 


Nr. 3645 / 1979
Craiova

 


Nr. 3646 / 1979
Dej

 


Nr. 3647 / 1979
Deva

 


Nr. 3648 / 1979
Drobeta Turnu Severin

 


Nr. 3649 / 1979
Focsani

 


Nr. 3650 / 1979
Gaiati

 


Nr. 3651 / 1979
Gheorghe Gheorgiu-Dej

 


Nr. 3652 / 1979
Giurgiu

 


Nr. 3653 / 1979
Hunedoara

 


Nr. 3654 / 1979
Iasi (Jassy)

 


Nr. 3655 / 1979
Lugoj

 


Nr. 3656 / 1979
Medias

 

 

 


Nr. 3657 / 1979
Odorheiu Secuiesc

 

 

 

 

 

 

 

 

Block 163
Parteitag der Kommunistischen Partei Rumäniens


Nr. 3393 / 1979
Partei- und Staatsflagge

 

Sonderausgabe
65 Jahre Nationalstaat Rumänien
 


Nr. 3997 / 1983
Flaggenband mit Staatswappen
 

 


Nr. 3998 / 1983
Gebäude der Nationalversammlung
Staats- und Parteiflagge

 

 

Block 200
125. Jahrestag der Vereinigung der Fürstentümer Moldau und Walachei
 


Nr. 4012 / 1984
Alexandru Ioan Cuza I. (1820-1873), erster gewählter Fürst Rumäniens, Wappen

 

Blockausgabe
Internationale Briefmarkenmesse PHILATELIA, Köln
 


Nr. 4396-4397 / 1987
Stadtwappen Bukarest, Stadtwappen Köln
 

Sonderausgabe
70 Jahre rumänischer Nationalstaat
 


Nr. 4517 / 1988
Staatswappen

Der Fluss, die Wälder, der Ölbohrturm, der Ährenkranz und das Gebirge im rumänische Staatswappen beziehen sich auf wichtige natürliche Quellen der Volkswirtschaft. Die aufgehende Sonne drückt die Verheissung eines neuen Tages aus. Dieses Wappen wurde seit 1948 geführt. Es wurde 1952 mit dem Roten Stern des Kommunismus und 1965 mit dem Staatsnamen "Sozialistische Republik Rumänien" ergänzt.
Ob die Gestalter dieser grossformatigen Briefmarke ahnten, dass die Tage dieser Staatsform und damit auch diesem kommunistisch geprägten Staatswappens gezählt sind?

 

Sonderausgabe
Volksaufstand vom 22. Dezember 1989
 


Nr. 4585 / 1990
Neue Staatsflagge (ohne Wappen), die Finger bilden das Victory-Zeichen

 

Block 262
Fussball-Weltmeisterschaft in Italien
 


Nr. 4602 / 1990
Olympia-Stadion in Rom, Flaggen der teilnehmenden Länder

 

Sonderausgabe
Neues Staatswappen
 


Nr. 4848 / 1992
Neues Staatswappen

Das neue Staatswappen wurde am 12. September 1992 angenommen.
In blauem Schild ein goldener Adler. Im roten Schnabel goldenes Kreuz, in den roten Krallen silbernes Schwert und silbernes Szepter. Auf der Brust ein Schild mit 5 Feldern (1: Adler für die Walachei, 2: Ochsenkopf für Moldawien, 3: Brücke mit Löwe für Banat, 4: Adler mit sieben roten Burgen für Siebenbürgen, 5: zwei Delphine für Dobrudscha).

Auf der Flagge wurde 1989 das sozialistische Staatswappen entfernt. Ab 1993 befindet sich nun das neue Staatswappen wieder im gelben Feld der Staatsflagge.

 

Block 285
Aufnahme Rumäniens in den Europarat
 


Nr.4931 / 1993
Europakarte mit Europa-Sternen, Flagge Rumäniens

 

 

 

zurück

Hans und Maria Rüegg
LI-9495 Triesen