Irland
 

Briefmarken mit Wappen und Fahnen

Die Markennummern entsprechen den Michel-Katalogen

Freimarken-Ausgabe


Nr. 44 / 1922
Provinzwappen von Munster, Leinster, Ulster und Connaugth in einem Wappen zusammengefasst.

 

Sonderausgabe
Ausrufung der Republik Irland
 


Nr. 108 / 1949
Leinsterhaus mit den vier Provinzwappen

 


Nr. 109 / 1949
Leinsterhaus mit den vier Provinzwappen

 

Sonderausgabe
100. Jahrestag des Fenian-Aufstandes


Nr. 198 / 1967
Harfenmotiv

 


Nr. 199 / 1967
Engelsharfe

 

Sonderausgabe
2. Direktwahlen zum Europäischen Parlament
 


Nr. 540 / 1984
Wahlurne mit Landesflaggen

 

Sonderausgabe
350 Jahre Zunft der Goldschmiede von Dublin


Nr. 633 / 1987
Zunftwappen, Wein- und Jubiläumspokal

 

Sonderausgabe
50 Jahre Verfassung


Nr. 635 / 1987
Landeswappen, Inschrift aus der Verfassung

Die Harfe ist das Symbol der Iren, die der keltischen Rasse zugeordnet werden. Die Barden (Sänger und Dichter) der Keltern brachten das Instrument, das seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. In Ägypten verwendet wurde, nach Westeuropa. Die alte irische Provinz Leinster im mittleren Teil der Insel führt ebenfalls eine goldenen Harfe, aber im grünen Feld. Auf diesem Wappen beruhten die ersten Harfendarstellungen im irischen Wappen. Als Vorbild de Harfe im Wappen diente die jetzt im Dubliner Nationalmuseum aufbewahrte Boru-Harfe. Die ältesten Irland zugeschriebenen Wappen zeigten drei goldene Harfen, wobei die Feldfarben Blau, Grün oder sogar Rot waren, davon setzten sich später Blau oder Grün durch. Heinrich VIII. von England (1509-1547) war es, der in seinem Königswappen für Irland eine goldene Harfe auf blauen Schildgrund setzte. Danach wurde die Harfe noch einige Male in einem Grünen Schild abgebildet, aber im Prinzip hatte sich Blau als Schildfarbe durchgesetzt.

 

Sonderausgabe
50 Jahre Irisches Rotes Kreuz


Nr. 682 / 1989
Rot-Kreuz-Flagge

 

 

zurück

Hans und Maria Rüegg
LI-9495 Triesen